Keyword-Recherche: Schrittanleitung für Anfänger (inkl. Video)

Keyword-Recherche: Schrittanleitung für Anfänger

Geschrieben von Gudrun

25.03.2024
Teile diesen Beitrag

SEO-Keywords spielen eine entscheidende Rolle in jeder effektiven Online-Marketing-Strategie. Sie gewährleisten, dass Ihre Webseite bei relevanten Suchanfragen in Google erscheint. Um die Auffindbarkeit Ihrer Website zu steigern, empfiehlt es sich, jede Unterseite oder Landingpage gezielt auf ein Keyword zu optimieren. Doch wie gelangt man zu den passenden Suchbegriffen? Eine gründliche Keyword-Recherche ist der Schlüssel zum Erfolg.

Was sind SEO-Keywords?

SEO-Keywords, auch bekannt als Suchbegriffe oder Schlüsselwörter, spielen eine entscheidende Rolle in der Online-Suche. Keywords sind Wörter oder Phrasen, die ein Nutzer in eine Suchmaschine eingibt, um relevante Informationen zu finden. Das Ziel von Keywords ist es sicherzustellen, dass die Website des Nutzers bei entsprechenden Suchanfragen angezeigt wird.

Die Auswahl der richtigen Keywords ist daher entscheidend für den Erfolg einer Website. Ohne passende Schlüsselwörter ist es schwierig, die gewünschte Zielgruppe anzusprechen oder ausreichend Besucher auf die Seite zu locken.

Daher sollten Website-Betreiber sorgfältig recherchieren und analysieren, welche Keywords am besten zur eigenen Nische passen. Durch gezielte Suchmaschinen-Optimierung können Sie ihre Sichtbarkeit im Internet steigern und mehr Traffic generieren.

Insgesamt gilt: Die Verwendung von relevanten SEO-Keywords bildet das Fundament jeder erfolgreichen Website. Daher sollten Webseitenbetreiber diesem Aspekt besondere Beachtung schenken und kontinuierlich an ihrer Keyword-Strategie arbeiten.

Wie werden passende Suchanfragen bei Google angezeigt?

Google ist die meistgenutzte Suchmaschine und spielt eine entscheidende Rolle für Unternehmen, die online gefunden werden wollen. Um sicherzustellen, dass Ihre Website in den Google-Suchergebnissen erscheint, müssen Sie verstehen, wie passende Suchanfragen überhaupt angezeigt werden.

Stellen Sie sich vor, Google funktioniert wie ein Branchenbuch. Wenn jemand nach einem Handwerker in München sucht, durchsucht (crawlt) Google das Internet nach relevanten Informationen zu diesem Thema. Dabei liest der Crawler den Code jeder Website und kategorisiert sie entsprechend ein.

Damit Ihre Seite optimal von potentiellen Kunden gefunden wird, ist es wichtig strategisch platzierte SEO-Keywords zu verwenden. Diese Schlüsselwörter helfen nicht nur Ihren Lesern beim Verständnis Ihrer Inhalte, sondern signalisieren auch dem Crawler die Relevanz Ihrer Webseite für bestimmte Suchanfragen.

Fehlen relevante Keywords auf Ihrer Seite oder sind diese unpassend gewählt, riskieren Sie eine falsche Kategorisierung seitens Google – was dazu führt, dass potentielle Kunden Ihre Website nicht finden (können).

Es ist also essentiell darauf zu achten, die richtigen Keywords an geeigneten Stellen einzubinden, um so mehr Sichtbarkeit im Netz zu erlangen.

Optimieren Sie je Unterseite bzw. Landingpage nur 1 Keyword

Bei der Optimierung einer Website für Suchmaschinen ist es entscheidend, das richtige Keyword zu finden und gezielt einzusetzen. Eine bewährte Strategie besteht darin, sich auf jeder Unterseite oder Landingpage auf ein einzelnes Keyword zu konzentrieren. Dadurch wird die Relevanz für die Suchmaschinen erhöht und die Chancen auf ein besseres Ranking steigen.

Nehmen wir zum Beispiel einen Italiener, der auch Catering und Weihnachtsfeiern anbietet. Anstatt alles auf einer Seite zu bündeln, empfehle ich, separate Unterseiten für jedes Angebot zu erstellen:

  • eine Unterseite mit dem Fokus auf „Italiener Regensburg“,
  • eine Unterseite für „Catering Regensburg“ und
  • eine weitere Unterseite für „Weihnachtsfeier Regensburg“.
  • Auf der Startseite sollte eine Übersicht mit allen Bereichen präsentiert werden, ergänzt durch Buttons wie „mehr erfahren über unser Restaurant“, „über unser Catering“ und „über Weihnachtsfeiern in unserem Haus“.

Durch die Verwendung des Ortsnamens in den Keywords profitieren Sie zudem von Local-SEO und sprechen gezielt Personen in Ihrer Region an. Diese gezielte Ansprache kann dazu beitragen, Ihre Sichtbarkeit in den lokalen Suchergebnissen zu verbessern und potenzielle Kunden anzulocken. Es ist also ratsam, bei der Keyword-Optimierung sowohl die thematische als auch lokale Relevanz im Blick zu behalten.

Wie finden Sie passende Suchbegriffe? Wie funktioniert eine Keyword-Recherche?

Bei der Suche nach dem passenden Keyword ist es entscheidend, sich darauf zu konzentrieren, was die Nutzer tatsächlich suchen und nicht auf eigene Vorstellungen oder Annahmen einzugehen. Um geeignete Suchbegriffe zu finden, folgen wir einem strukturierten Prozess.

Schritt 1: Eigene Keyword-Ideen notieren

Überlegen Sie sich, welche Suchanfrage Nutzer eingeben würden, um Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu finden. Denken Sie daran, dass es dabei um das Anliegen des Nutzers geht – wollen Sie den User informieren, soll der User einen Kauf tätigen oder wollen Sie ein kostenloses Angebot machen.

Mein Tipp: Öffnen Sie ein Inkognito-Fenster im Browser und geben langsam das gewünschte Keyword ein. Achten sie darauf, welche Vorschläge Google Ihnen macht – diese sind häufig von anderen Nutzern eingegebene Keywords. Ein Beispiel finden Sie in unserem Youtube-Video.

Schritt 2: Umfeld nach den Wörtern fragen und in die Keyword-Liste ergänzen

Befragen Sie Freunde, Familie, Bekannte und Arbeitskollegen nach den Schlüsselwörtern, die sie in einer Google-Suche verwenden würden, um nach Ihrem Angebot zu suchen. Notieren Sie alle Antworten.

Schritt 3: Ähnliche Suchbegriffe in die Liste aufnehmen

Geben sie die gesammelten Suchanfragen aus Schritt 1 und 2 bei Google ein. Prüfen sie auch die „ähnlichen Suchbegriffe“ am Ende der Ergebnisseite und fügen diese Ihrer Keyword-Liste hinzu.

Schritt 4: Keyword-Ideen mit dem tatsächlichen Suchvolumen vergleichen

Im vierten Schritt vergleichen sie nun die potentiellen Anfragen mit dem tatsächlichen Suchvolumen mithilfe eines Keyword-Recherche-Tools. Es gibt verschiedene kostenpflichtige und kostenlose Tools. Die kostenlosen Tools sind ausreichend, jedoch sind die täglichen Checks eingeschränkt. Sollten Sie Google Ads aktiv laufen haben, können Sie auch den „Google-Keyword-Planer“ verwenden, um ein aussagekräftiges Suchvolumen zu erhalten. Entsprechende Tools finden Sie über die Google-Suche oder ich empfehle Ihnen meine Lieblingstools in unserem Strategiegespräch.

Keyword-Recherche: Noch 4 Tipps zum Schluss

Tipp 1: Keywords nach tatsächlichem Suchvolumen auswählen

Optimieren Sie bitte nach Fakten und nicht nach Gefühl. Es ist wichtig, dass Ihre Keywords auf tatsächlichen Daten basieren, um die Wirksamkeit Ihrer SEO-Strategie zu maximieren. Verlassen Sie sich nicht auf Ihr Bauchgefühl.

Tipp 2: Ausreichend Zeit zum Prüfen einplanen

Nehmen Sie sich ausreichend Zeit und prüfen Sie die Keyword-Ideen mit dem tatsächlichen Suchvolumen. Nur so können Sie sicherstellen, dass Ihre gewählten Keywords auch wirklich von Nutzern gesucht werden und Ihnen Traffic bringen.

Tipp 3: Long-Tail-Keywords verwenden

Verwenden Sie auch Long-Tail-Keywords – also Suchbegriffe mit mehreren Wörtern, die nicht so stark von Mitbewerbern umkämpft sind. Diese spezifischeren Keywords können Ihnen helfen, in den Suchergebnissen besser gefunden zu werden.

Tipp 4: Local-SEO nutzen

Nutzen Sie Local-SEO, um Personen in der jeweiligen Region direkt anzusprechen. Durch gezieltes Targeting erreichen Sie potentielle Kunden vor Ort effektiver und steigern somit Ihren Erfolg im lokalen Markt.

Erklärvideo „Keyword-Recherche“ inklusive praktische Beispiele

Klicken Sie hier, um Inhalte von YouTube anzuzeigen.
Learn more in YouTube’s privacy policy.

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert